Errichtung und Förderung einer Landmaschinenstation in 

Agou-Nyogbo/Togo zur Hilfe der Kleinbauern

Dazu habe ich in Deutschland einen Verein gegründet:

Landmaschinen für Togo e.V.



Errichtung und Förderung einer Landmaschinenstation in Agou-Nyogbo/Togo.

Zur Hilfe der Kleinbauern in der Region Kpalime´.
Die Gründe :
In der Landwirtschaft Togos ist die Handarbeit noch sehr verbreitet.
Dadurch geringe Flächenleistungen mit meist geringen Erträgen.

Unsere Ziele


Die Arbeitsqualität soll verbessert und höhere Flächenleistung erzielt werden.

Dafür wird noch eine Direktsaatmaschine
benötigt.

Alleine das Zerkleinern von Ernterückständen und späteres Einarbeiten ist in Handarbeit unmöglich. Aber dadurch würde der Humusaufbau im Boden und damit die Fruchtbarkeit erhöht.




Die Ausbildung soll verbessert werden.


Beratung in ackerbaulichen Fragen ist sehr wichtig und sie  wird gerne angenommen. 
Im obigen Foto ging es um tierische Schädlinge im Mais. 
Ich konnte die Schädlinge fotografieren und ein guter Freund im Kongo half mir diese zu identifizieren und schlug mir Behandlungsmöglichkeiten vor. 

Mein Name ist Hermann Schulze Herking, geb. 1957, staatlich geprüfter Landwirt mit Ausbildereignung. Im Februar 2020 besuchte ich im  Rahmen eines anderen Entwicklungshilfeprojektes zum ersten Mal Togo und habe mich seinerzeit spontan dazu entschlossen den Bauern dort zu helfen. Bei meinem letzten Besuch von Anfang Sept. bis Ende November 2020 habe ich zunächst bei einer Rundreise Land und Leute kennengelernt. Dabei konnte ich mit Hilfe der OCDI ,der CARITAS von Togo, einen guten Einblick in die Landwirtschaft erhalten.
Ich bin erreichbar, auch in Afrika, unter tel. +49 151 124 28 533
whattsapp, telegram, signal
mail: [email protected]